1984 - Goldener Violinschlüssel

Goldener Violinschlüssel
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

1984

Goldener Violinschlüssel 1984
an Norbert Oberholzer


Es war kein gewöhnlicher Abend, dieser Samstag,
29. September 1984, sondern ein Festtag, wie er
uns nicht so schnell begegnet. Norbert Oberholzer
durfte an diesem Festtag die Früchte ernten, die er
in seiner langen Tätigkeit selber gesät hat und die
nun heranreiften.
Im Schulhaus Bazenheid geboren und aufgewachsen, habe Norbert schon mit sechs Jahren kräftig beim  
Silvestersingen im Dorf mitgemacht. Gesang scheint ihm in die Wiege gelegt worden zu sein, denn bereits  
mit 18 Jahren erlebte er seine Feuertaufe als Dirigent am Alttoggenburger Sängertag mit dem Männerchor  
Bazenheid. Kirchenmusikalisch holte er sich das nötige Rüstzeug vorerst bei seinem Vater, später dann bei  
Job. Bapt. Hilber und Domkapellmeister Johannes Fuchs. 1953 übernahm Oberholzer die musikalische  
Leitung der Musikgesellschaft Niederhelfenschwil und wenig später auch den Kirchenchor, denen er 15 bzw.  
20 Jahre die Treue hielt. 1956 übernahm der Geehrte dann die Jodler am Bischofsberg, die er heute immer  
noch leitet. Weitere 17 Jahre stand er auch im Dienste der Egnacher Jodler, und seit 1970 ist er Dirigent der  
Thurgauischen Jodlervereinigung.  
Dass man in Verbandskreisen die tüchtige Kraft nicht übersah, ist kaum verwunderlich.
So war Norbert Oberholzer 14 Jahre im Vorstand des NOS-Jodlerverbandes, davon zehn als Präsident.
Dazu amtete er fünf Jahre im EJV als Protokollführer und seit 1960 in beiden als anerkannter Kampfrichter.
Wenn man bedenkt, dass Norbert Oberholzer auch in seinem Wohnort engagiert ist, mag die Feststellung
des Sprechers «Ein Leben im Dienste der Allgemeinheit» als treffend eingestuft werden.  
Er vergass aber auch die Gattin des Geehrten nicht und dankte ihr für das Verständnis, ebenso der  
94jährigen Mutter Oberholzer, die diesen Festakt zu Ehren ihres Sohnes miterleben durfte.
(† 1993)
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü