2000 - Goldener Violinschlüssel

Goldener Violinschlüssel
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2000

Goldener Violinschlüssel 2000  
an Edy Wallimann


Für seine grossen Verdienste als Musiker, Komponist,
Arrangeur, Kapellmeister sowie für seinen vorbildlichen
Einsatz zur Pflege der klingenden Folklore wurde
Edy Wallimann am 21. Oktober 2000 im Singsaal in
Alpnach Dorf der Goldene Violinschlüssel verliehen.
Begonnen hat Edys Musikantenlaufbahn eigentlich ganz unspektakulär. Als Fünftklässler besuchte er den  
Klarinetten-Unterricht in Alpnach. Das überdurchschnittliche Talent des jungen Bläsers wurde jedoch  
früh erkannt. Edy durfte sich am Konservatorium in Luzern weiterbilden und wurde seinen Fähigkeiten  
entsprechend gefördert und gefordert. Nur "Klarinette" zu spielen genügte ihm schon bald nicht mehr.  
Autodidaktisch erlernte er Saxophon, Klavier, Bass und Blockflöte. Obwohl grundsätzlich volkstümlich  
geprägt, fühlte sich Edy auch in der klassischen und in der Blasmusik zu Hause. Sein Mitwirken in der  
Orchestervereinigung Niedwalden sowie die Mitgliedschaft in Neunermusik und Musikgesellschaft  
Alpnach legen Zeugnis davon ab.  
Kurze Zeit betätigte sich Edy auch als Klarinettenlehrer. Immer wieder wurde er als Jury-Mitglied angefragt,  
so unter anderem an Eidgenössischen Ländlermusikfesten und an Jungmusikanten-Treffen. Verschiedene Preise  
und Ehrungen durfte Edy für sein musikalisches Schaffen entgegennehmen. Höhepunkt war der Gewinn des
Kompositionswettbewerbes um die grosse "Heirassa-Glocke" mit der Mazurka "Janin`s Tänzli" im Jahre 1979.  
Über 1500 Melodien hat Edy ab Tonband geschrieben, eine Unmenge von Titeln mit zweiten Stimmen versehen  
und auch für Blaskapellen-Arrangements hatte er stets ein offenes Ohr. Die Bearbeitung der Ländlermesse von  
Heidi Bruggmann ist sein wohl bedeutendstes Werk als Arrangeur. Edys Notenmappe ist mit rund  
120 Eigenkompositionen gefüllt. Ein grosser Teil davon ist auf mehr als 30 Tonträgern verewigt.  
Nebst vielen anderen Formationen hat sich Edy vor allem mit der Kapelle Oberwaldnergruess und  
der heute noch bestehenden Kapelle Edy Wallimann-Clemens Gerig einen Namen geschaffen.  
Als Musikant hat er schon fast alle Erdteile bereist.  
Markenzeichen von Edy Wallimann ist seine sprichwörtliche Bescheidenheit. Trotz seines enormen Könnens  
ist er stets auf dem Boden geblieben. Er ist sich auch heute noch nicht zu schade, an einer Stubete teilzunehmen  
oder einer unbekannten Formation als Bläser auszuhelfen.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü