2006 - Goldener Violinschlüssel

Goldener Violinschlüssel
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

2006

Goldener Violinschlüssel 2006  
an Marie-Theres von Gunten


Die zurzeit erfolgreichste Jodlerin, Komponistin und
Dirigentin der Schweiz, Marie-Theres von Gunten, wird
für ihre herausragenden Leistungen im Jodelwesen
mit dem "Goldenen Violinschlüssel 2006" geehrt.
Mit dem exzellenten Jodlerchörli Geuensee, das sie seit 1978 leitet, gehört sie zu den Vorzeige-Persönlichkeiten  
des schweizerischen Jodelwesens. Die feinfühlige Dirigentin erreicht ihre Ziele mit viel Gefühl und Menschlichkeit,  
das zeigt sich auch in ihren Kompositionen. Die Sonnen- und Schattenseiten des Lebens kommen in ihren Liedern  
harmonisch zum Ausdruck. Mit ihrem gesunden Lebensmut schafft es die Beatenbergerin hervorragend, musikalisch  
und menschlich das Beste zu vermitteln.
Marie-Theres von Gunten wurde am 8. November 1951 in Baldegg LU als Jüngste von zehn Kindern geboren.  
Das Singen wurde von den drei Mädchen und den sieben Buben schon früh geübt, denn jeweils am Sonntagnachmittag  
wurde rund um Vaters Handorgel eine private Musig-Stubete veranstaltet. Die eigentliche Jodlerlaufbahn begann kurz  
vor ihrem 20. Geburtstag. Sie sang zuerst im Jodlerklub und kurz darauf im Duett am Jodlerfest.  
Die berufliche Ausbildung absolvierte Marie-Theres von Gunten an der bekannten Bäuerinnenschule im Kloster Fahr.  
Bevor sie das Jodeln zum Beruf machte, arbeitete sie als Verkäuferin, Köchin und Serviceangestellte.  
Nach dem Dirigentenkurs des Zentralschweizerischen Jodlerverbandes ZSJV 1977 bildete sie sich gesanglich  
bei Alex Eugster in Dübendorf weiter.
Sie amtet an den regionalen und eidgenössischen Jodlerfesten als Jury-Obfrau oder als Jurorin.  
In Roggwil gründete sie eines der ersten Chinder-Jodlerchörli der Schweiz, das sie während zwölf Jahren  
erfolgreich aufbaute. Sehr bekannt sind auch die Jodlerduette mit Maria Elmiger, Hans Schöpfer und Ruedi Renggli  
sowie seit einigen Jahren das Jodlerterzett Marie-Theres von Gunten, Franziska Meyer und Priska Widmer.  
Die neuen Lieder schreibt Marie-Theres von Gunten den Interpreten vom Tonumfang und Inhalt her «auf den Leib».  
So ist es nicht erstaunlich, dass viele Aktive diese lebensnahen Texte und Melodien gerne singen. Umgekehrt freut  
sich Marie-Theres von Gunten sehr, wenn sie ihre Lieder gefühlvoll und strahlend interpretiert hören darf.
Seit 1996 lebt Marie-Theres von Gunten mit ihrem Mann René auf dem schönen Beatenberg. Sie erteilt zahlreichen Nachwuchsjodlerinnen aus der ganzen Schweiz Unterricht und leitet Kurse in der Sparte Jodelgesang.  
Die diesjährige Trägerin des «Goldenen Violinschlüssels» ist eine aktive und würdige Jodlerin, Komponistin und  
Dirigentin, die auch in Zukunft das Jodelwesen bereichern wird. Ihre modernen Jodelliederkompositionen  
zeigen eine grosse Hochachtung für die Traditionen der Schweiz, sind aber eindeutig aus unserer Zeit  
und bringen die Gefühle, die uns alle bewegen auf sehr menschliche Art zum Ausdruck.
Präsident Rolf Zwahlen, Marie-Theres von Gunten, Walter Grob und Vicepräsidentin Uschi Kessler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü