40 Jahre Jubiläum - Goldener Violinschlüssel

Goldener Violinschlüssel
Direkt zum Seiteninhalt

40 Jahre Jubiläum

Der Goldene Violinschlüssel feierte am Freitag 27. April 2018 sein 40-jähriges Bestehen
40 Jahre «Goldener Violinschlüssel»
70 Gäste trafen am Samstag, 28. April 1979 zur feierlichen
Übergabe des «Goldenen Violinschlüssels» an Volksmusiker
Ernst Gartmann im Hotel Lattmann in Bad Ragaz ein. Heuer
feiert der Verein sein 40 Jahre Jubiläum im Rahmen der
«Zoogä-n-am Boogä»-Livesendung aus Illnau.

Moderator Beat Tschümperlin empfing zu Ehren des 40 Jahre Jubiläums
des Vereins «Goldener Violinschlüssel» repräsentativ vier ehemalige Preisträger.
Die Sendung stand unter dem Motto «Früehligsstimmig».
Zum Auftakt der Sendung spielt die
Oberbaselbieter Ländlerkapelle
den Schottisch «Gschpürsch der Früehlig?»
Beat Tschümperlin unterhält sich mit Urs Mangold,
der 1999 mit dem «Goldenen Violinschlüssel»
ausgezeichnet wurde.
Mit dem Marsch «Frühlingseinzug» unterstreicht
das Quartett Ueli Mooser das Motto zur Sendung.
Das Jodelduett Marie-Theres von Gunten-Annalies Studer
wird am Akkordeon von Doris Erdin begleitet
Marie-Theres von Gunten, Sämi Studer und
Annalies Studer bilden für die Sendung
«40 Jahre Goldener Violinschlüssel» ein Jodelterzett.
Marie-Theres von Gunten:
«Eine Auszeichnung wie der ‹Goldene Violinschlüssel›
motiviert fürs weitere Schaffen.»
Walter Näf, Präsident des Vereins
«Goldener Violinschlüssel» spricht über
Ehrungen, Preisträger und Auswahlverfahren.
Rolf Zwahlen war ehemals Präsident des Vereins
«Goldener Violinschlüssel»
Die Kapelle Lutere-Buebe sorgt in der Sendung
für urchige Hackbrett- und Akkordeonklänge
Das Schwyzerörgeli-Trio Gody Schmid
verschenkte musikalisch «Rote Rosen für Dich»
Das Publikum geniesst zwei Stunden vielfältige Volksmusik
Ein Abend mit Volksmusik und Jodelgesang:
Da lässt sich gut verweilen.
Hinter vorgehaltener Hand spricht man ja vom «Schweizer Oscar der Volksmusik»
offiziell wurde es dem Verein allerdings verboten, diese Bezeichnung zu verwenden.
Die Bedeutung des «Goldenen Violinschlüssels» ist dennoch schon seit 40 Jahren offensichtlich.
«Goldener Violinschlüssel» existierte schon vor Verein.
Als Gründer des «Goldenen Violinschlüssels» gilt Paul Künzi.
Bereits 1958 hatte dieser die Idee Menschen auszuzeichnen, die sich besonders für
die Volksmusik einsetzen. Er begann Personen, welche Blasmusik, Chorgesang oder
Jodeln und Ländlermusik förderten, mit dem goldenen Emblem zu ehren. 1978 wurde
schliesslich mit Unterstützung von Freunden, die von seiner Idee begeistert waren,
der Verein «Goldener Violinschlüssel» gegründet. So sollte gewährleistet werden, dass
die Auszeichnung ihren gebührenden Platz in der Öffentlichkeit findet, und die finanzielle
Basis gewährleistet ist. Von nun an erfolgte die Verleihung einmal jährlich. Dabei war die
Überreichung des goldenen Emblems nie mit der Übergabe eines Barbetrages verbunden.
«Zoogä-n-am-Boogä»
Die Jubiläumsfeier fand im Rahmen der «Zoogä n-am-Boogä»-live-Sendung unter dem Motto
«Früeligsstimmig im Rössli in Illnau» statt. Nebst interessanten Gesprächspartnern durfte
«SRF Musikwelle»-Moderator Beat Tschümperlin auch diverse stimmungsgeladene Formationen
begrüssen.
Goldener Violinschlüssel
Zurück zum Seiteninhalt